Heisterberg

Brunnen in Heisterberg

An einem flachen, nach Süden geneigten Hang, auf der Nordseite des oberen Ambachs, liegt Heisterberg. Ursprünglich gab es hier nur einen Einzelhof, aus dem sich das Dorf entwickelte. Von 1707 bis 1711 ließ Fürst Wilhelm I. von Nassau-Dillenburg den "großen Weiher bei Heisterberg" als Wasserrückhaltebecken und Fischteich anlegen. Heute ist dieser Weiher ein bekanntes und beliebtes Naherholungsgebiet, das sich wundervoll in die Westerwaldlandschaft einpasst.

Am 1. Augustwochenende zieht das Feuerwerk "Heisterberger Weiher in Flammen" viele tausend Besucher an.