Mademühlen

Evangelische Kirche in Mademühlen
Evangelische Kirche in Mademühlen

Am Oberlauf des Rehbachs, zwischen zwei Talsperren gelegen, verdankt der Ort seinen Namen sicherlich der ersten Mühle, die es in unserem Raume gab. Um 1800 wird es in einer Beschreibung als reiches Bauerndorf besonders erwähnt.
Ortsbildprägend ist die an der Rehbach gelegene Evangelische Kirche. Im Sommer zieht die Krombachtalsperre mir ihren Freizeitangeboten zahlreiche Besucher von nah und fern an. Nicht vergessen werden darf der Name des Heimatdichters "Adolf Weiß", eines echten Sohnes dieser Landschaft, dessen Denkmal wir auf dem Hahrehausen (Knotengebiet) sehen können. Er erfand auch den Gruß "Hui Wäller, allemol". In den Versen erklärt er, wie er dazu kam:
Das "Hui", das hat mich der Sturmwind gelehrt,
wenn wild über unsere Heiden er fährt,
und "Wäller" wir doch allemol sind,
wir trotzen dem Regen, dem Sturm und dem Wind.
Seit wenigen Jahren wird der westerwälder Wind für die Stromerzeugung genutzt.
Das Einhaus aus dem Jahre 1709 ist heute im Hessenpark Neu-Anspach aufgebaut.