Driedorfer Prunksitzung ein voller Erfolg

Am vergangenen Wochenende fand im Driedorfer Bürgerhaus unter dem Motto „Nix im Beutel, leere Kasse, doch Driedorf´s Karneval ist klasse“, die erste Driedorfer Prunksitzung mit tollen Darbietungen und Büttenreden vor einer ausverkauften Kulisse statt. Die Prunksitzung, die im Bürgerhaus stattfand, war für alle Akteure sowie die Gemeinde Driedorf ein voller Erfolg.

Selbst einen neu gegründeten Elferrat, welchen Sabine „Nusseckchen“ Laggner als einzige Frau vervollständigte, konnte man dem Publikum an diesem Abend vorstellen. Den Landtagsabgeordneten Stephan Grüger konnte man für diese Sitzung als Mundschenk engagieren, der seine Sache wirklich gut machte.

Elferratspräsident Dirk Hardt begrüßte zu Beginn alle anwesenden Faschingsnarren.

Das Programm sowie die Stimmung an diesem Abend waren erste Sahne. Als erstes unter Beweis stellen konnten das die Funken-Mariechen von der Mäusegarde, die im Übrigen letztes Jahr im Gardetanz Hessische Vizemeisterinnen geworden sind.

Yannick Stahl aus der 4 Klasse der Westwaldschule bewies mit seiner Büttenrede, dass er großes Potenzial als Nachwuchs-Narr hat. Eine genauso gute Figur zeigte der Frauenchor Driedorf mit einer „musikalischen“ Büttenrede. In lustiger Verkleidung sangen die Damen verschiedene Westerwälder Lieder und machten sich obendrein über den fotogenen Bürgermeister und seine Präsenz in der Presse sowie die Streuautos vom Bauhof, wo nur Schlafmützen im Führerhaus säßen, lustig.

Selbstverständlich wurden dem Publikum an diesem Abend auch  grandiose Tanzeinlagen präsentiert. Abwechslungsreiche Shows von den Mädels des SC Westernohe als auch von der Tanzgruppe des TuS Driedorf, wurden dem Närrischen Publikum vorgestellt. Die vier Jungs der Sportgruppe „Free Runner“ stellten die Sportart „Parcour“ vor. Mit waghalsigen und artistischen Sprüngen wurden verschiedene Hindernisse überwunden.

Das Duo Dirk Hardt und Michael Zlamal, welche als Don Camillo und Peppone auf der Bühne standen, wurden zum Ende hin das Highlight dieses Abends. Mit viel Wortwitz hatten die Beiden bekannte Schlager umgedichtet und sangen über den Luxus des Limburger Bischofs. Zwischen den Liedern duellierten sich die Beiden mit verbalen und lustigen Sprüchen. Beim Publikum, welches außer Rand und Band war, kam die erste Prunksitzung in Driedorf richtig gut an und es wurde noch lange bis nach Mitternacht gefeiert.

Ein großer Dank geht an den Musikverein Driedorf, der die komplette Sitzung mit Musik untermalt hat.

Bilder die an der Sitzung gemacht wurden, können gerne an die E-Mailadresse: gesendet werden. Die Bilder werden im Anschluss in einer Fotostrecke auf der Homepage der Gemeinde Driedorf veröffentlicht.

Zurück