Auf kompostierbare Tüten verzichten

Plastiktüten haben im Bioabfall nichts verloren – das sollte bekannt sein. Aber auch die kompostierbaren Verwandten der Plastiktüte stellen ein Problem dar. Die Abfallwirtschaft Lahn-Dill bittet dringend darum, auf kompostierbare Abfalltüten zu verzichten.

Die „Biotüten“ gibt es inzwischen in den unterschiedlichsten Farben und Qualitäten – im Kompostwerk aber sind sie im Bioabfall nicht mehr von anderen Tüten zu unterscheiden. Nachsortieren zwecklos. Oft bleibt nur noch die Entsorgung als Restabfall.

Problem Nr. 2: Die allermeisten Modelle überstehen die Intensivrotte in den Kompostwerken. Beim Rotteboxen-Verfahren in den Anlagen in Aßlar und Oberscheld wird bereits nach sieben Tagen aus Bioabfall Kompost. Da kommt die kompostierbare Biotüte nicht mit.

Wer bei der Vorsortierung von Bioabfällen nicht auf Beutel verzichten will, der sollte besser zu Bioabfallbeuteln aus Papier greifen. Einfacher und günstiger ist Zeitungspapier. Eine geringe Menge dünnes Papier schadet dem Kompostierungsprozess nicht.

Zurück