AWO-Kreisverband Lahn-Dill übernimmt die Driedorfer Gemeindepflegestation

„Eine gute Lösung gefunden“

Driedorf/Herborn (spa). Im Sommer dieses Jahres hatten die Fraktionen des Gemeindeparlaments das Vorhaben auf den Weg gebracht. Jetzt machen die Kommune und die Arbeiterwohlfahrt Nägel mit Köpfen. Die Pflegestation Driedorf – seit 1997 in der Hand der politischen Gemeinde – wird zum 1. Dezember vom AWO-Kreisverband Lahn-Dill e.V. übernommen.

„Es ist der richtige Weg, den Pflegedienst an einen Partner abzugeben, der größer ist“, unterstrich Driedorfs Bürgermeister Dirk Hardt anlässlich der „Stabübergabe“ im Rathaus. Das Gemeindeoberhaupt erläuterte, dass die Kommune durch die angespannte Finanzlage und zunehmende Auflagen des Landes quasi gezwungen worden sei, „diese Art der freiwilligen Leistungen abzugeben“.

„Einen starken Partner gefunden“

Mit dem „Ambulanten Pflegedienst“ des AWO-Kreisverbandes Lahn-Dill mit Sitz in Herborn sei es gelungen, „einen starken Partner“ zu finden, der das bisherige Angebot der Gemeindepflegestation als „AWO-Pflegeteam Driedorf“ nicht nur weiterführen, sondern eine noch breitere Palette an Pflegemaßnahmen für Menschen bereit halten könne, die zu Hause versorgt und betreut werden wollen bzw. müssen. Hardts Überzeugung: „Das, was in Zukunft erforderlich ist, hätten wir nicht mehr stemmen können.“

Besonders erfreut zeigte sich der Bürgermeister darüber, dass die Arbeiterwohlfahrt das siebenköpfige Team der bisherigen Gemeindepflegestation komplett übernimmt. „Da haben wir eine gute Lösung gefunden“, so Hardt zufrieden.

Wie Nils Neidhart, Geschäftsführer des AWO-Kreisverbands Lahn-Dill erläuterte, wird die „Pflegestation Driedorf“ mit der Übernahme zum 1. Dezember neue Räumlichkeiten in der Wilhelmstraße 35 beziehen. Neidhart: „Im Ex-Domizil der Firma Keller-Tore haben wir schöne, großzügige Räume für das Pflegeteam gefunden.“ Der Standort könne so für die Kunden ortsnah gehalten werden.

Übernahme aller Kunden

Unterstützt von Eva-Claudine Halfmann-Gräb, Leiterin des „Ambulanten Pflegedienstes Herborn“, legte der Geschäftsführer dar, dass man die Arbeit, die in den letzten 17 Jahren in Driedorf geleistet worden sei, „weiterführen und ausbauen“ werde. Die etwa 40 Kundinnen und Kunden des Driedorfer Pflegedienstes werden übernommen.

Eva Halfmann-Gräb erläuternd: „Wir bieten all das an, was wir am Standort Herborn schon bereit halten und die Gemeindepflegestation bereits leistet.“ Sei es Übernahme der Grundpflege, Hilfe im Haushalt oder Übernahme von medizinischen Tätigkeiten. Ergänzt werden die Leistungen durch das neue Angebot der hauswirtschaftlichen Versorgung und der Betreuung von demenziell Erkrankten.

Das Einzugsgebiet, in dem sich das neue AWO-Pflegeteam um Kunden und Kundinnen kümmert, umfasst einen 15 Kilometer Radius rund um Driedorf. Leiter des Standorts in der Wilhelmstraße wird der bisherige Pflegedienstleiter der Gemeindepflegestation, Martin Gran, sein.

„Werden das hohe Niveau beibehalten“

„Wir werden fair und partnerschaftlich zusammenarbeiten“, zeigten Dirk Hardt und Nils Neidhart abschließend auf. AWO-Geschäftsführer und Driedorfs Bürgermeister übereinstimmend: „Wir werden das hohe Niveau, das die Pflegestation hier bisher hatte, beibehalten und im Sinne der Kundinnen und Kunden ausbauen.“

Kontakt: AWO-Pflegeteam Driedorf, Tel. (02772) 959611. Email: .

Bildunterschrift:

Der AWO-Kreisverband Lahn-Dill übernimmt zum 1. Dezember die bisherige Gemeindepflegestation Driedorf sowie deren bisherige Kundinnen und Kunden. Darüber, dass Menschen, die zu Hause versorgt und betreut werden, durch das „AWO-Pflegeteam Driedorf“ in Zukunft ein noch breiteres Angebot an Pflegemaßnahmen zuteilwerden kann, freuen sich AWO-Geschäftsführer Nils Neidhart, Eva-Claudine Halfmann-Gräb (Pflegedienstleitung Ambulante Dienste Herborn), Driedorfs Bürgermeister Dirk Hardt und Standortleiter Martin Gran (v.l.). (Foto: Spahn)     

Zurück