Bericht des 1. Beigeordneten in der Gemeindevertretersitzung am 11. Mai 2010

Herr Vorsitzender,
meine Damen und Herren;

Öffentliche Generalprobe des Sinfonischen Blasorchesters Hessen – L’histoire du Café

Die Gemeinde Driedorf und das Sinfonische Blasorchester Hessen laden zu einer öffentlichen Generalprobe am 15. Mai, 19:30 Uhr, in die Sporthalle Driedorf ein. Die Leitung des Konzerts obliegt Herrn Walter Ratzek - der Eintritt ist frei!

Das Programm der diesjährigen Frühjahrsarbeitsphase des Orchesters steht unter dem Titel „L’histoire du Café“, benannt nach dem gleichnamigen Stück von Markus Höller, einer Fantasie für Trompete, Euphonium und Sinfonisches Blasorchester. Solisten sind Balász Nemes (Trompete) und Hans-Reiner Schmidt (Euphonium), beide Mitglieder des hr-Sinfonieorchesters.
Für Letztgenannten schrieb Komponist Peter J. Lawrence 2008 das Stück One Day in Town. Hans-Reiner Schmidt wird hier als Solist an Euphonium und Posaune zu hören sein. Außerdem stehen weitere Stücke von Alfred Reed, Otto M. Schwarz und Marc Camphouse auf dem Programm.

Dirigent Walter Ratzek leitet seit Oktober 2001 das Musikkorps der Bundeswehr. Daneben ist er weiterhin als Pianist und Gastdirigent tätig. 1991 war er Gründungsmitglied des Sinfonischen Blasorchesters Hessen. Seit dem Jahr 2002 ist er Präsident der deutschen WASBE-Sektion, seit 2003 dirigiert er zusätzlich die Deutsche Bläserphilharmonie. Das Sinfonische Blasorchester Hessen ist ein gemeinsames Projekt der Initiative Neue Blasmusik in Hessen e.V. und der Jeunesses Musicales Hessen. Es versammeln sich Laien, Musikstudenten und professionelle Musiker mit hoher Motivation und Leidenschaft zu mehrtägigen Probenphasen, um das erarbeitete Programm anschließend in mehreren Konzerten aufzuführen.

Nach der Generalprobe in Driedorf geht das Sinfonische Blasorchester Hessen auf Tournee. Die Gemeinde Driedorf und auch die Mitglieder des Blasorchesters freuen sich, wenn möglichst viele Gäste den Weg in die Sporthalle finden. Nach zögerlichem Beginn fanden in den vergangenen Jahren immer mehr Konzertbesucher den Weg zu diesem musikalischen Highlight. Es wäre schön, wenn wir die Zuhörerzahl toppen können.

Weitere Konzerte gibt das Orchester am Sonntag, 16. Mai um 17:00 Uhr in der Aula des Kaiserin-Friedrich-Gymnasiums in Bad Homburg v. d. H. und am Samstag, 03. Juli um 20:30 Uhr im Rosengärtchen Wetzlar (open air) im Rahmen der Wetzlarer Festspiele.

Wanderbühne Westerwald

Am 20. und 21. März gastierte die Wanderbühne Westerwald im Bürgerhaus der Gemeinde Driedorf. Die Akteure dieses Ensembles zogen alle Register ihres Könnens und konnten an beiden Tagen die Besucher begeistern. Ich selbst habe mir am Samstag dieses Stück angesehen und war von der schauspielerischen Leistung restlos begeistert. In professioneller Art wurde das Stück gespielt und meines Erachtens brauchten die Schauspieler einen Vergleich mit Profis, die mit ihrer Kunst ihren Lebensunterhalt bestreiten, nicht zu scheuen.
Ich hoffe für Driedorf und alle Besucher, dass wir auch im nächsten Jahr diese geniale Truppe wieder auf unserer Bühne begrüßen zu können.

Besuch der Driedorfer bei den Freunden aus Morée

Seit nunmehr über 20 Jahren findet ein reger Austausch Driedorfer Bürger mit den französischen Freunden in Morée statt. War der Anfang dieses Austausches vor allem durch Aktivitäten der Westerwaldschule Driedorf geprägt, so haben sowohl Moréerr wie Driedorfer Bürger die Initiative ergriffen und die deutsch-französische Freundschaft mit Leben erfüllt.

Im letzten Jahr haben uns die französischen Freunde besucht. In diesem Jahr erfolgt der Gegenbesuch der Deutschen aus Driedorf und Umgebung in Morée, Frankreich.

Morée ist ein kleines Dorf, 150 km südwestlich von Paris gelegen. In der Nähe ist das berühmte Loire-Tal mit seinen bekannten Weinbaugebieten. Die Gastgeber versuchen jeweils ihre Gäste mit einem interessanten und abwechslungsreichen Programm zu verwöhnen und die deutschen Mitfahrer wissen was es heißt: „Leben wie Gott in Frankreich“. Jede(r) Mitbürger(in) der (die) an einer Fahrt nach Morée interessiert ist, kann sich gerne unserer Reise anschließen, denn noch sind einige Plätze frei.

Windkraft

In den letzten Wochen ist es in unserem Dorf bei dem Thema „Windkraft“ etwas ruhiger geworden. Da jedoch in unserer Nachbargemeinde Greifenstein –speziell Arborn– in der letzten Zeit die Wogen hoch gegangen sind, möchte ich für den Gemeindevorstand hier einen Sachstandsbericht geben.

Die Gemeinde hat für drei Bereiche den Antrag auf Errichtung von Windgunstzonen gestellt. Das sind der Rother Berg, die Hintere Laye (Reitelsberg) und das auch von Greifenstein umworbene Gebiet Oberroder Knoten. Wir sind in diesem Zusammenhang von mehreren Betreibern mit lukrativen Angeboten bedacht worden, können uns aber derzeit zu keinem der Angebote äußern, da unsere Anträge von der Regionalen Raumordnungsbehörde weder positiv noch negativ beschieden sind.

Gleichzeitig wird aber noch immer der Antrag auf Repowering durch die Betreiber der Anlagen in Mademühlen aufrecht erhalten. Die beteiligten Betreiber warten genau wie die Gemeinde Driedorf auf einen Bescheid. Der Gemeindevorstand würde eine Lösung auf dem Oberroder Knoten, bei gleichzeitigem Rückbau der Windkraftanlagen der bisherigen Betreiber, vorziehen. Auch für die beiden anderen beantragten Windgunstzonen müssen zunächst einmal die Entscheidungen der Regionalen Raumordnungsplangestalter abgewartet werden. Die Gemeinde Greifenstein ist an einer Zusammenarbeit mit unserer Gemeinde interessiert.

Krankheit des Bürgermeisters – Vertretung durch den 1. Beigeordneten

Seit Ende Februar ist unser Bürgermeister erkrankt und befindet sich in ärztlicher Behandlung. Seit Anfang April ist Wolfgang Kühn wieder in seiner Wohnung, ist aber durch seinen behandelnden Arzt bis auf weiteres für nicht dienstfähig erklärt worden.

Die Geschäfte des Bürgermeisters nimmt seit Beginn der Krankheit der 1. Beigeordnete Gerhard Knapp mit starker Unterstützung des Gemeindevorstandes wahr. Besonders ist hierbei Herr Klaus Bastian zu erwähnen, der vorbehaltlos die Arbeit unterstützt. Herr Kühn ist auf Anraten seines behandelnden Arztes vom Gesundheitsamt in Herborn untersucht worden. Sollte Herr Kühn dauerhaft krankheitsbedingt dienstunfähig begutachtet werden, so wird dies der Gemeindevertretung in einer möglichen Sondersitzung mitgeteilt werden. Der Ältestenrat wird zuvor zusammentreten und der Gemeindevertretung einen Termin für eine Neuwahl und eine Stichwahl vorschlagen. Nach Rücksprache mit Herrn Bürgermeister Kühn wird er zu gegebener Zeit mit einem Statement an die Öffentlichkeit treten. Aufgrund seines Gesundheitszustandes bitte ich die Presse, von persönlichen Ansprachen abzusehen. Bis zum Dienstantritt eines neu gewählten Bürgermeisters werde ich, in Absprache mit meiner Dienststelle, die Aufgaben und Tätigkeiten des Sprechers des Gemeindevorstandes und des stellv. Bürgermeisters wahrnehmen.

Ich möchte an dieser Stelle die Gelegenheit wahrnehmen und mich bei den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung und der Einrichtungen der Gemeinde, wie Bauhof, Forstbedienstete, Klärwerksmitarbeiter, Pflegestation und Kindergärten für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung bedanken aber auch gleichzeitig bemerken, dass ich auch in Zukunft auf Unterstützung und Hilfe angewiesen bin.

An unsere Mitbürger geht der Appell, mich in meiner Arbeit mit konstruktiver Kritik zu unterstützen, damit wir gemeinsam zum Wohl unserer Gemeinde in dieser schweren Zeit arbeiten.

Sportnacht 1 u. 2

Am 17. April fand die erste Driedorfer Sportnacht statt. Unter Führung und Leitung der beiden Driedorfer Jugendpfleger Doris Klapperich und Thomas Vitt vom Jugendzentrum Driedorf waren mehr als 100 Jugendliche gekommen, um sich sportlich zu betätigen. Im Laufe des Abends kamen noch einmal rund 100 Jugendliche dazu, um das Treiben in der Sporthalle zu beobachten. Unterstützt wurde das Event von den örtlichen Vereinen TuS Driedorf, mit Ralf Zirfas und Gerd Lorenz, sowie dem VfB Driedorf, Herrn Egbert Klaassen. Die Opferschutzorganisation Weißer Ring mit ihrem Vorsitzenden Horst Cerny und zwei weiteren Kreismitgliedern waren im Eingangsbereich ebenso platziert wie auch die Polizei, vertreten durch Herrn Kriminalhauptkommissar Fuchs sowie dem Leiter der AGGAS Dillenburg, Arbeitsgemeinschaft gegen Gewalt an Schulen, Herrn Kriminaloberkommissar Schormann. Der Sportkreisvorsitzende Dirk Hardt beteiligte sich sogar als Mitspieler während des ganzen Turnierverlaufes. Der Anfang der Veranstaltung gestaltete sich etwas schwierig, da es keine festen Anmeldungen gab und aus vielen Bereichen des Kreises Jugendliche kamen. Auch waren nicht alle Sportarten so besetzt, wie die Veranstalter es vorbereitet hatten. Dennoch gestaltete sich dieses Ereignis zu einem vollen Erfolg. Nicht zuletzt durch die T-Shirts, die vom Weißen Ring gestiftet waren, die das Motto der Veranstaltung prägten: Sportler setzen Zeichen „Ich kann’s auch ohne Gewalt. Du auch ?“ Ein weiteres Highlight war die fetzige Musik, die von der Musik AG aus dem Jugendzentrum (Juz) zusammengestellt worden war.

Am 08. Mai folgte dann die 2. Driedorfer Sportnacht. Leider fehlte hier die Unterstützung durch den TuS, den VfB und die Polizei. Allerdings waren wieder der Weiße Ring sowie der Sportkreisvorsitzende vor Ort vertreten. Dirk Hardt beteiligte sich wieder aktiv am Sportgeschehen und der Weiße Ring verteilte wieder T-Shirts und andere Kleinigkeiten.

Der Jagdvorstand ist endlich vollzählig

Am Freitag, 07. Mai tagte die Jagdgenossenschaftsversammlung. Nach den vorausgegangenen Turbulenzen waren über 30 Jagdgenossen anwesend. Die Vorstandswahlen zum Jagdvorstand und die anschließende Jagdvorstandssitzung ergaben folgendes Ergebnis:

Jagdvorsteher: Kurt Wengenroth
Stellv. Jagdvorsteher: Karl Ernst Stahl
Schriftführer: 
Michael Weis
Beisitzer: Hubert Knaup
Rüdiger Theis

Damit die Versammlung diesmal nach den geltenden Regeln verlief, stand die Genossenschaftsversammlung unter der Beobachtung der Kommunalaufsicht, vertreten durch Herrn Strack-Schmalor. In dieser Genossenschaftsversammlung wurden die neuen Jagdreviergrenzen verabschiedet. Im Anschluss an die Genossenschaftsversammlung wurden die neuen Jagdpachtverträge, soweit Bewerbungen vorlagen, unterzeichnet. Den neuen bzw. alten Jagdpächtern wünschen wir Waidmanns Heil und viel Entspannung, Erholung und jagdliches Glück in ihren Revieren.

Sachstandsbericht über Bautätigkeiten in der Gemeinde

Erneuerung Mischwasser-Kanal in der Berliner- und Erfurter Str., OT Driedorf, gemäß der EKVO und den hydraulischen Anforderungen aufgrund der Rückstauproblematik
Im Zusammenhang mit den Kanalbaumaßnahmen wurde eine Gesamterneuerung des Straßenaufbaues und eine Erneuerung der Wasserversorgungsleitung in den betroffenen  Bauabschnitten durchgeführt. Die Bauarbeiten sind abgeschlossen.

Instandsetzung Kanalisation in Offener Bauweise (EKVO) in den Ortsteilen Mademühlen,
Hohenroth, Heiligenborn, Roth Bhf., Gesamterneuerung Straßenaufbau und Neubau Wasserversorgungsleitung im Lindenweg, OT Heiligenborn, im Zusammenhang mit den Kanalbaumaßnahmen
Die Kanalinstandsetzungsarbeiten im Ortsteil Mademühlen wurden bereits Mitte April 2010 fertiggestellt.
Zur Zeit wird die schadhafte Kanalisation im OT Hohenroth in Abschnitten erneuert. Die Maßnahme im OT Heiligenborn im Bereich Lindenweg muss schwerpunktmäßig wegen des Busverkehrs in den Sommerferien (Juli/August) durchgeführt werden. Die Erneuerung des Kanals im Bereich Feuerwehrgerätehaus/Spielplatz, Richtung Landesstraße, OT Heiligenborn, ist für den Monat Juni 2010 eingeplant.
Die Restarbeiten im OT Roth Bhf. werden voraussichtlich bis Ende September 2010 abgeschlossen sein.

Neubau Knoten (Abbiegespuren) L 3044/Am Hohen Rain
Die Baumaßnahme wurde bis auf Markierungsarbeiten und Mängelbeseitigungen zum Abschluss gebracht.

Erschließung Wochenendgebiet "Unter der Heeg" im Ortsteil Heisterberg
Die Erschließung umfasst die Gewerke Kanalbau, Wasserleitungsbau und Wegebau.
RW- Kanal und Wasserversorgungsleitung sind weitgehend fertiggestellt. Die Wegebauarbeiten sind noch im Gange. Mit dem Abschluss der Arbeiten ist im Juni 2010 zu rechnen.

Maßnahmen nach dem Sonderinvestitionsprogramm des Landes Hessen und des Bundes

1. Bundesprogramm:

1.1 Teilinstandsetzung DGH Heisterberg
Die Instandsetzungsarbeiten sind für die Monate Juni bis August eingeplant.

1.2 Teilinstandsetzung DGH Hohenroth
Die Arbeiten wurden mittlerweile begonnen. Die Bauzeit wird sich bis Ende Juni 2010 erstrecken.

2. Landesprogramm:

2.1 Erneuerung flächenelastischer Sportboden, Großsporthalle Driedorf
Aus organisatorischen Gründen muss die Umsetzung der Baumaßnahme in den Sommerferien, in der Zeit von Anfang Juli bis Mitte August, erfolgen.

2.2 Teilgesamterneuerung Straßenaufbau Schulberg, OT Driedorf
Mit der Erneuerung des Straßenaufbaues wurde am 23.03.2010 begonnen. Die Erneuerung im Bereich der Buszufahrt der Schule muss wegen des umfangreichen Schülerverkehrs als Teilabschnitt in den Sommerferien durchgeführt werden. Schon am Anfang der Bauarbeiten kam es durch die Vibration der Baugeräte zu Rohrbrüchen in der vorhanden Wasserversorgungsleitung bzw. einer Hausanschlussleitung. Das Rohrmaterial der Hauptleitung und der Hausanschlussleitungen besteht im Straßenbereich noch aus Grauguss und ist stark korrodiert.
Aus Sicherheitsgründen wurde entschieden, die Wasserhauptleitung und die Hausanschlüsse im Zusammenhang zu erneuern.

2.3 Teilgesamterneuerung Straßenaufbau Wiesenstraße, einschl. Teilerneuerung der Wasserversorgungsleitung, OT Mademühlen
Die Erneuerung wurde in der Zeit vom 17.03.2010 bis 30.04.2010 durchgeführt.

2.4 Teilgesamterneuerung Straßenaufbau Brückenstraße, OT Münchhausen
Mit den Bauarbeiten wurde am 18.03.2010 begonnen. Die im Zusammenhang durchzuführenden Wasserleitungsarbeiten wurden bereits abgeschlossen. Aufgrund des vorgefundenen Schadensbildes musste die vorhandene Wasserversorgungsleitung im gesamten Umbauabschnitt erneuert werden. In einem kurzen Abschnitt musste auch der Mischwasserkanal einschl. der betroffenen Hausanschlüsse instandgesetzt werden, da durch eine unsachgemäße Rohranbindung (Stufe) eine TV-Kanalbefahrung und damit eine Schadenserhebung im Vorfeld nicht möglich war. Die Fertigstellung der Straßenbauarbeiten steht kurz vor dem Abschluss.

Abwasserverband Rehbachtal, Erweiterung Kläranlage Guntersdorf
Die Baumaßnahme, Erweiterung Kläranlage Guntersdorf, ist bis auf  Restarbeiten im Bereich der Temperaturüberwachung des Faulturmes und Restarbeiten im Regenüberlaufbecken fertiggestellt.
Die Restarbeiten im Regenüberlaufbecken können witterungsbedingt erst nach einer völligen Entleerung durchgeführt werden.

Abwasserverband Rehbachtal, Erneuerung Abwassersammler (EKVO) im Bereich
Krombachtalsperre, Wasserschutzzone II, Doppelrohrsystem, Offene Bauweise
Mit den Bauarbeiten wurde am 30.11.2009 begonnen. Aufgrund des langen Winters kann die Maßnahme nicht bis zum Beginn der neuen Badesaison 2010 zum Abschluss gebracht werden.
Die Beendigung der Baumaßnahme ist nun für Mitte August eingeplant.

Abwasserverband Rehbachtal, Instandsetzung Kanal (EKVO), Geschlossene Bauweise,
außerhalb Wasserschutzzone II zwischen Rehe und Guntersdorf
Die Bauarbeiten sind noch im Gange. Mit dem Abschluss der Instandsetzung des Sammlers ist  etwa Mitte Juni zu rechnen.

Zurück