Kindergarten „Rother Rabennest“ und Pony und Kleinpferdefreunde Schönbach e. V. (PUK)

Zweites Jahr der Kooperation

„Mehr Bewegung in den Kindergarten“, so nennt sich die Initiative der Sportjugend Hessen und des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport, an der sich der Kindergarten „Rother Rabennest“ gemeinsam mit dem PUK Schönbach beteiligt, mit der Besonderheit, das Medium „Pferd“ einzusetzen.

Ein Kindergartentag der ganz besonderen Art! Einmal in der Woche gehen die künftigen Grundschüler zur Reithalle in Roth. Die kleinen lernen dort nicht nur reiten, sondern alles, was zum Umgang mit Tieren gehört: Striegeln, füttern, satteln, putzen und streicheln. Im kindgerechten Rahmen werden neben den praktischen Erfahrungen auch theoretisches Wissen vermittelt. Dass aber auch die Bewegung gefördert wird, zeigt die kleine Charlotte, die völlig entspannt, mit strahlenden Augen auf dem braun-weiß gescheckten Pony sitzt, sich durch die Halle tragen lässt und sich dabei auf das Reiten und die Gymnastikübungen konzentriert. Diese sollen Balance und Selbstbewusstsein schulen. Auch werden das Gleichgewichtsempfinden, die Fein- bzw. Grobmotorik geschult sowie alle Gelenke, Muskeln, Kreislauf und Atmung gekräftigt. Die Kinder haben zuerst ohne Sattel den Pferdekörper erfühlt und gespürt. Später erst kam die nötige Ausrüstung hinzu. Der überwiegende Teil der Kinder hat noch nie auf einem Pferderücken gesessen“, erzählt Erzieherin Kerstin Brecher. Schon das Streicheln sei am Anfang schwierig gewesen. Behutsam und mit allen Sinnen haben die Kids gelernt, wie sich die beiden Ponys verhalten, welche Körpersprache sie sprechen, wie man sie führt und füttert. Die Gruppe hat gelernt, dass man in der Reithalle nicht rennen und nicht schreien darf, dass sie zusammen bleiben und sich an Regeln halten muss. Und das tun die Kinder.

Möglich wurde diese Kooperation durch die finanzielle und organisatorische Förderung der Sportjugend Hessen sowie dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport. Unterstützt wird die Initiative auch von der DAK. So erhalten die Sportvereine einen Zuschuss für Übungsleiter, zudem werden spezielle Beratungs- und Fortbildungsangebote gestellt. Die pädagogischen Fachkräfte Kerstin Brecher und Carolin Schaaf hoffen, dass sich nach Ablauf der Förderung ein Sponsor findet, damit auch im nächsten Kindergartenjahr das Projekt weitergeführt werden kann.

Zurück