Grundhafte Fahrbahnsanierung am Kreisverkehr Potsdamer Platz bei Driedorf

Bauarbeiten beginnen am 21. Mai – Verkehr weitestgehend mit Ampeln geregelt

Ab Dienstag, 21. Mai, erneuert Hessen Mobil die Fahrbahn am Kreisverkehr Potsdamer Platz am Kreuzungspunkt der Bundesstraße 255 mit der Landesstraße 3044 bei Driedorf.

Im Bereich des Kreisverkehrsplatzes wird hierbei der bestehende Asphalt bis zu 30 Zentimeter tief abgefräst und erneuert – dies bedeutet den Einbau von insgesamt knapp 4.500 Quadratmetern neuem Asphalt. Auch die Bordsteine am Rand des Kreisels werden saniert und neu markiert. Rund sechs Wochen Bauzeit sind für diese Sanierung vorgesehen.

Um die Beeinträchtigung für den Verkehr so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten in zwei Bauabschnitte unterteilt. So bleiben immer drei von vier Zufahrten in den Kreisverkehr offen. Der Verkehr im Bereich des Kreisverkehrs wird mit Baustellenampeln geregelt und somit direkt am Baufeld vorbeigeleitet.

Zunächst wird bis voraussichtlich Mitte Juni an der südlichen Kreiselhälfte (Richtung Driedorf) gearbeitet. Diese Verbindung von der B 255 zur L 3044 von und nach Driedorf ist in diesem Zeitraum gesperrt; die Umleitung führt über Roth und Heiligenborn.

Im zweiten Bauabschnitt wird anschließend bis voraussichtlich Ende Juni an der nördlichen Kreiselhälfte (Richtung Gusternhain/Breitscheid) gearbeitet. In diesem Zeitraum ist die Verbindung von der B 255 zur L 3044 von und nach Gusternhain/Breitscheid gesperrt. Dieser Verkehr wird währenddessen über Heisterberg umgeleitet.

Die Baukosten in Höhe von rund 444.000 Euro für diese Sanierung trägt die Bundesrepublik Deutschland.

Mehr zu Hessen Mobil und zum Verkehr auf Landesebene finden Sie unter mobil.hessen.de.

Zurück