Hessentag in Herborn - Seien Sie mit dabei

Bereits zum zweiten Mal ist Herborn Gastgeber für das größte und älteste Landesfest Deutschlands. Vom 20. bis 29. Mai 2016 steht Herborn ganz im Zeichen des 56. Hessentages. Unter dem Slogan „Herborn – so bunt ist das Leben“ freut sich die Stadt mit ihren Gästen, ein besonders buntes Fest mit attraktiven Veranstaltungen für jeden Geschmack und für alle Generationen feiern zu können. Das vollständige Veranstaltungsprogramm kann ab dem Frühjahr 2016 angefordert werden. Neuerungen können jederzeit unter www.hessentag2016.de abgerufen werden.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem „Platz des Tourismus – Platz der Regionen“ direkt an der Hessentagsstraße. Hierfür werden noch touristische, attraktive und kreative, aber auch gastronomische Highlights aus unserer Region gesucht. Als Alleinstellungsmerkmal gilt für Herborn, dass hier ganze vier prämierte Fernwanderwege in einem Umkreis von nur 7 km aufeinander treffen, was es so deutschlandweit nicht noch einmal gibt: Die Premium-Fernwanderwege Rothaarsteig Ò, der Westerwaldsteig, der Lahn-Dill-Berglandpfad und die europäische Kulturroute Hugenotten- und Waldenserpfad bilden bei Herborn eine Art Wanderdrehkreuz. Dieses soll auf der „Platz der Regionen – Platz des Tourismus“-Fläche in Form von vier bunt markierten, aufeinander zulaufenden Wegen für die Besucher bildlich dargestellt werden.

Für die Flächen zwischen diesen Wegen sucht die Stadt Herborn bzw. die jeweiligen touristischen Manager der Region noch Akteure, Gruppen, Vereine, aber auch Gastronomen oder auch Städte und Gemeinden, die sich – möglichst auf unterschiedlichste Art - präsentieren möchten. Es gibt momentan noch keine Einschränkungen in punkto Platzbedarf, Angebotsspektrum oder Dauer des Angebotes. Ideal wäre es, wenn eine Präsentation die gesamten 10 Tage des Hessentags andauern würde – die Standbesetzungszeiten für den Platz der Regionen / Platz des Tourismus sind von 10 bis 19 Uhr täglich vorgegeben – aber es ist auch möglich, einzelne Angebote nach Absprache nur über wenige Tage oder eventuell auch nur für einen Tag vorzusehen. Denkbar sind die unterschiedlichsten Möglichkeiten, mitzumachen – dem Ideenreichtum der Beteiligten soll keine Grenze gesetzt werden. So sind Aktionsangebote wie Töpfern, Schnitzen, Ponyreiten, Spielangebote usw. ebenso gerne gesehen wie die Darstellung von Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmalen in unserer Region wie z.B. die Haubergswirtschaft oder die Bereiche des Geoparks. Ebenso dürfen sich Kommunen oder Vereine mit ihrem Angebot darstellen. Es werden keine Standgebühren erhoben.

Wer gerne mitmachen möchte, sollte sich schnellstmöglich mit seiner Gemeindeverwaltung bzw. Stadtverwaltung unter der Telefonnr. 02775/9542-23 in Verbindung setzen und seine Idee mitteilen.

Zurück