Solarpark entsteht am „Potsdamer Platz“

Am Potsdamer Platz haben die Bauarbeiten für die Errichtung einer 5 MW Solaranlage begonnen

Solarparkmodul © visdia - Fotolia.com

Nachdem die Gemeindevertretung mit großer Mehrheit den Gemeindevorstand um Bürgermeister Dirk Hardt beauftragte in ergebnisoffene Vertragsverhandlungen mit möglichen Investoren zu treten, da 1 Investor sein Angebot zurückzog, ist es gelungen, in der Kürze der noch zur Verfügung stehenden Zeit die Sybac Solar AG vertraglich zu binden.

Die Sybac Solar AG wird ca. 8 Mio €uro investieren und den Solarpark auf mindestens 20 Jahre betreiben und dafür eine Pacht von jährlich 3.500 €uro pro Hektar an die Gemeinde Driedorf zahlen.

Neben den Einnahmen ist als wesentliches Vertragselement die Beteiligungsmöglichkeit für die Kommune aber auch in Form einer Bürgerbeteiligung hervorzuheben. Dieses sog. Investorenmodell ist mit mehr als einer hälftigen Beteiligung möglich. Eine genaue Ausgestaltung – evtl. als Genossenschaftsmodell – wird in den nächsten Wochen und Monaten mit dem Investor auszuhandeln sein.

Alles in allem hat sich der lange Weg der Entscheidung für die Gemeinde Driedorf aus mehreren Gesichtspunkten im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt gemacht. Neben den Pachteinnahmen über die Vertragslaufzeit und der Bürgerbeteiligungsmöglichkeit ist unsere Umwelt der große Gewinner, denn die im Solarpark Driedorf gewonnene Energie ist CO 2 neutral und insoweit tragen wir in Driedorf wiederum ein kleines Stück weit zum Gelingen der längst überfälligen Energiewende bei.

Zurück