Vorsicht bei Beratungsangeboten für Senioren!

Beratungsstelle für ältere Menschen und Angehörige im Lahn-Dill-Kreis informiert

In den letzten Wochen wurden wiederholt ältere Menschen von „Seniorenberatern“ angerufen. Sie gaben an, im Auftrag von DRK, Maltesern oder Johannitern eine Bedarfsermittlung zum Thema Hausnotruf zu machen. Im Laufe des Gespräches boten sie auch eine kostenlose Beratung zu weiteren Hilfsangeboten an.

Immer häufiger werden, auch in unserer Region, Beratungsangebote für Senioren über die Post oder das Telefon vermittelt. Die Angebote machen durchaus einen seriösen Eindruck. Die „Seniorenberater“ geben vor, sie hätten die Adressen und Telefonnummern von den Krankenkassen oder anderen regionalen Stellen erhalten. Mit einer kostenlosen Beratung und der Vermittlung von kostenpflichtigen Dienstleistungen wie zum Beispiel Hausnotruf wird geworben. Die Anbieter dieser „Seniorenberatung“ stellen sich als GmbH oder Verein dar und geben an, dass sie mit den regionalen Dienstleistungsanbietern zusammen arbeiten.

Hier ist Misstrauen berechtigt, denn es entsteht der Eindruck von einer Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Verbänden. Die Anbieter der Dienstleistungen vor Ort wissen jedoch meist nichts von einer solchen Kooperation. Es ist nicht auszuschließen, dass diese „Seniorenberater“ über den Abschluss von langfristigen Verträgen in betrügerischer Absicht handeln. Verbraucherschützer und Polizei raten älteren Menschen grundsätzlich, Verträge und Dienstleistungen in Ruhe zu prüfen und zu vergleichen. Wer sich unsicher fühlt, sollte eine Person seines Vertrauens hinzuziehen.

Wer Informationen benötigt sollte sich entweder direkt an die Dienste vor Ort wenden, an den Pflegestützpunkt oder die Beratungsstelle für ältere Menschen und Angehörige im Lahn Dill Kreis. Die Beratungsstellen können umfassende zu allen Dienstleistungen und deren Angebote beraten.

Informationen bei der Beratungsstelle für ältere Menschen und Angehörige im Lahn-Dill-Kreis unter Tel.: 01803/427271 in Wetzlar oder 01803/427272 in Dillenburg (9 ct pro Minute aus dem deutschen Festnetz).

Zurück