„Weihnachten im Schuhkarton®“ beschenkt zum 20. Mal Kinder in Not

Spekulatius zu Ende der Sommerferien im Ladenregal regt sicher zu Recht viele Leute auf. Im Oktober schon Weihnachtspäckchen zu packen hat aber andere Gründe. Diese Päckchen haben nämlich einen weiten Weg vor sich, bis sie zu ihren Empfängern kommen.

Die Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ findet in diesem Jahr zum 20. Mal statt. Seit dem ersten Aufruf im Jahr 1996, Geschenkpäckchen für bedürftige Kinder zu packen, wurden in Deutschland, dem Fürstentum Liechtenstein, Österreich, Südtirol und der Schweiz über 6,5 Millionen Schuhkartons gesammelt und vorwiegend an Kinder in Ost- und Süd-Osteuropa verteilt. Auch in diesem Jahr ruft der Träger der Aktion, Geschenke der Hoffnung, dazu auf, Kinder in Not mit einem mit neuen Geschenken gefüllten Schuhkarton zu beschenken. Die Päckchen können bis zum 15. November an einer von tausenden Abgabeorten von Flensburg bis Zürich abgegeben werden.

Seit fast zwanzig Jahren erleben Kinder in Osteuropa und anderen Ländern, wie Glaube, Hoffnung und Liebe durch einen Schuhkarton für sie greifbar wird. Die meisten Mädchen und Jungen leiden unter vielfältigen Entbehrungen materieller und immaterieller Art. Ein Schuhkarton, liebevoll gepackt von einer unbekannten Person, schenkt in dieser Situation Hoffnung und drückt Zuneigung aus. Die lokalen Verteilpartner, Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen, laden die Kinder und ihre Familien zu Kursen ein, in denen sie mehr über den christlichen Glauben erfahren können. Hieraus entwickeln sich häufig individuelle Beziehungen, die den Familien Halt und Kraft geben. An einigen Orten entstehen zudem Initiativen, die sie mit lebensnotwendigen Dingen, wie Nahrung, Kleidung und Schulbildung, versorgen – auch über die Weihnachtszeit hinaus. Berichte von Gemeinden und Organisationen aus den Empfängerländern bestätigen diese Erfahrungen immer wieder.

Jeder kann mitmachen!

Mitmachen ist ganz einfach: Sechs Euro pro Päckchen zurücklegen, die zusammen mit dem Schuhkarton als Spende zu einer von tausenden Abgabestellen gebracht werden. Deckel und Boden eines Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben oder vorgefertigten Schuhkarton unter www.jetzt-mitpacken.de bestellen. Das Päckchen mit neuen Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren füllen. Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Eingepackt werden dürfen nur Geschenke, die zollrechtlich in allen Empfängerländern erlaubt sind. Eine Packanleitung ist im Flyer zu finden, der über die Webseite der Aktion bestellt und heruntergeladen werden kann. Ist der Karton gepackt, wird er zusammen mit der Spende für Abwicklung und Transport zu einer der Abgabestellen gebracht. Alle Informationen erhält man auch unter der Hotline 030 - 76 883 883. Die Spende von sechs Euro ist sehr wichtig, weil sonst die ständig steigenden Transportkosten in die Empfängerländer nicht mehr gedeckt werden können. Wer die Aktion finanziell unterstützen möchte, findet auf der Webseite des Vereins ein sicheres Online-Spendenformular oder kann klassisch per Überweisung spenden (Geschenke der Hoffnung, IBAN: DE12 3706 0193 5544 3322 11, BIC: GENODED1PAX, Verwendungszweck: 300501/Weihnachten im Schuhkarton).

Wo ist die nächste Annahmestelle?

Da sich die Zahl der Annahmestellen immer wieder ändert, kann man die aktuellen Adressen im Internet oder telefonisch abfragen. Die Adressen der nächsten Annahmestelle gibt es auf https://sammelstellenportal.weihnachten-im-schuhkarton.org/ und Packtipps für jede Altersgruppe gibt es unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org.

Alle Informationen erhält man auch bei Brigitte und Klaus Schmidt, Schulberg 8 in Greifenstein-Beilstein, Tel. 02779 1202 .

Annahmestellen:

Driedorf:
Sigrun Grosch Bergstr. 43 tel: 02775-578383
Kindergarten Stadionstr. 10 tel: 02775-8717

Mademühlen:
Peggy u. Johannes Jung Zum Seifenbach 5 tel: 02775-578280

Zurück